MSC Zoe Havarie

Auf der Strecke von Sines, Portugal, nach Bremerhaven, Deutschland, kam es am 02. Januar 2019 zu schweren Unwettern. Infolgedessen wurden an Bord eine unbekannte Anzahl von Containern beschädigt und etwa 280 Container gingen in deutschen Gewässern bei der Insel Borkum verloren. Die weiteren Umstände, die zum Zusammenbruch einer Reihe von Containerstapeln beigetragen haben, insbesondere der Zustand des Mittschiffbereichs, von dem aus die Container über Bord fiel, müssen noch untersucht werden.

Das Schiff kam am 03. Januar 2019 in Bremerhaven an und wurde am Eurogate Container Terminal gesichert, wo erste Inspektionen des Schiffes und seiner Ladung stattgefunden haben. Nach ersten Informationen blieb die MSC Zoe relativ unbeschädigt, während ein Teil der Ladung an Bord erheblich beschädigt wurde.

Am 04. Januar 2019 haben die Löscharbeiten begonnen und werden rund um die Uhr durchgeführt. Aufgrund der vorherrschenden Wetterbedingungen sowie der schwierigen Lage der beschädigten Container musste der Betrieb jedoch mehrfach unterbrochen werden und verläuft langsam.

Der Schwerpunkt des eigentlichen Betriebs liegt auf den Containern, die in gutem Zustand geblieben sind und sich ohnehin in Bremerhaven zur Entladung befinden. Je nach voraussichtlicher Dauer des Einsatzes wird sich zeigen, ob das Schiff mit den nicht betroffenen Containern weiterfährt oder ob es entladen und die Container auf ein anderes Schiff umgeladen werden.

Es gibt noch Unklarheiten über den Umgang mit einem Teil der beschädigten Containern an Bord, die eventuell spezielle Ausrüstungen und Betriebsverfahren erfordern, um die Sicherheit der beteiligten Parteien und der Ladung selbst zu gewährleisten. Dementsprechend ist es im Moment völlig unklar, wann dieser Teil der Entladung begonnen und wann er abgeschlossen werden kann.

Da niemand außer den Behörden und den betroffenen Interessen an Bord des Schiffes kommen darf, ist es schwierig, die Situation vor Ort zu überwachen, um den weiteren Verlauf vorherzusagen und detaillierte Informationen über die Ladung zu erhalten.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Situation kann man mit Sicherheit nur sagen, dass die Entladung und Bergung der Container noch Wochen dauern wird, gefolgt von den entsprechenden Ladungsbesichtigungen.

Nach neuesten Informationen könnte es sein, dass die MSC Zoe einen südlichen Kurs genommen hat, der nur etwa 16 km vor Borkum und den angrenzenden Inseln mit einer maximalen Wassertiefe von 20 m liegt, um eine kurze und angeblich sichere Route zu nehmen. Das Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft in Den Haag bestätigte den Medien, dass die Generalstaatsanwaltschaft eine Untersuchung in dieser Angelegenheit eingeleitet hat.

Darüber hinaus werden von uns gründliche Untersuchungen zu den Umständen und Verantworlichkeiten sowie zu den Regressaussichten durchgeführt (die wir für vielversprechend halten). Wir freuen uns auf Ihre diesbezüglichen Anweisungen.


Wir suchen motivierte Teamplayer

Freie Stellen in verschiedenen Abteilungen.

Arbeiten Sie gern mit lösungsorientierten, kommunikativen Menschen zusammen? Sind Sie auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Arbeitsfeld? Sprechen Sie mehrere Sprachen? Dann sollten wir uns kennenlernen.

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie hier.


Erfolgreiche Auditierung durch Lloyd´s

Als Lloyd’s Agent werden wir vom Lloyd’s Agency Department regelmäßig auditiert. Inhalt des Audits sind fachlicher Expertise, Qualität von Begutachtung und Schadenabwicklung, Einhaltung von vertraglich vereinbarten Service Parametern, Solvenz, effiziente Büroorganisation und viele andere Dinge.

So haben wir auch diesmal Grund zur Freude: Bei der Auditierung im Oktober 2017 gab es keinerlei Beanstandungen durch Lloyds. Alle unsere Lloyd’s Agenturen in Deutschland und der Schweiz passierten das Audit einwandfrei.


Marine Insurance Day Seminar in New York

Am 5. Oktober findet das jährliche „Marine Insurance Day Seminar“ in New York City statt, welches auch dieses Jahr wieder von Reck & Co. unterstützt wird. Marc Friedrich nimmt an den Fachvorträgen teil.


IUMI 2018 in Kapstadt

Franz Kasten nimmt auch in diesem Jahr wieder an der IUMI (International Union of Maritime Insurance) Konferenz vom 15.-17.09.2018 teil, die dieses Jahr in Kapstadt stattfindet.


Happy Birthday

Wir feiern diesen Monat unseren 170. Geburtstag

Am 14. September 1848 gründete Friedrich Reck die Firma „F. Reck & Co.“, ein Ausrüstungs- und Verproviantierungs-Geschäft für Schiffe und Auswanderer. Damit legte er den Grundstein für unser Unternehmen, das heute wie damals seinen Hauptsitz in der schönen Hansestadt Bremen hat.

Lesen Sie mehr über unsere Firmengeschichte in unserer Historie.


Erfolgreiche Auditierung durch Bureau Veritas für ISO 9001:2015

Das Audit beinhaltete die Aktualisierung von ISO 9001:2008 zu 9001:2015.

Um unseren Kunden einen konstant hohen Leistungsstandard zusichern zu können, lässt sich Reck & Co. alle drei Jahre durch Auditoren von BVQI Deutschland prüfen. Dabei durchläuft unser Unternehmen einen mehrstufigen Prozess, in dem beispielsweise unser Managementsystem und unsere Arbeitsabläufe untersucht werden, und ein Betriebsrundgang mit den Auditoren erfolgt.

Der erfolgreiche Audit ist für uns nicht nur als gute Referenz von hoher Bedeutung. Wir sehen den Erwerb des ISO 9001:2015 Zertifikats auch als Möglichkeit, uns selbst in unserer Arbeit immer wieder zu hinterfragen und Verbesserungspotenziale ausfindig zu machen. Ein Verfahren also, das uns darin bestätigt, die Dinge weiterhin mit Entschlossenheit anzugehen.


B2Run in Bremen

Wir machen mit am 29. Mai 2018.

Teamwork und Fairness stehen bei Reck & Co. ganz hoch im Kurs. Deshalb nehmen auch wir morgen am B2Run Firmenlauf in Bremen teil. 2017 waren wir zum ersten Mal dabei. Nun hat uns der Ehrgeiz gepackt, sodass wir in diesem Jahr mit einem noch stärkeren Team antreten. Aber die Konkurrenz ist groß: Über 8.000 Teilnehmer aus rund 350 Unternehmen haben sich beim Bremer B2Run 2018 angemeldet. Feuern Sie uns also gerne an. Wir freuen uns über jeden Motivations-Coach am Streckenrand, der uns Beine macht!


AIMU/ MICA Seminar in New York

Am 21. Juni hält Marc Friedrich in New York beim AIMU/MICA Seminar „Marine Insurance: A Global Perspective“ einen Vortrag.


Reck & Co. im neuen Design

Fortschritt heißt Veränderung

Einiges hat sich getan, seitdem Reck & Co. mit dem ersten druckreifen Logo für seine Dienste warb. Zum einen haben wir expandiert und unsere Leistungen ausgebaut, zum anderen lässt sich der rasante digitale Fortschritt nicht von der Hand weisen. Denn eine Website ist heute weit mehr als eine bloße Visitenkarte im Netz. Somit war es nur eine logische Konsequenz, dass wir unseren Webauftritt von Grund auf erneuert und im Zuge dessen unser gesamtes Corporate Design neu aufgelegt haben.

Wir freuen uns, Ihnen ab heute Reck & Co. im neuen Erscheinungsbild präsentieren zu können: modern, lösungsorientiert und innovativ, im „world wide web“ und auf allen klassischen Kommunikationsmitteln. Lernen Sie uns ganz neu kennen! Über Feedback freuen wir uns selbstverständlich.